Ringelblumenheilsalbe selbstgemacht

An dieser Stelle stelle ich euch meine Heilsalbe vor. Ich benutze sie für fast alle Wunden. Rauhe/rissige Füßchen bei den Meerschweinchen, Schürfwunden bei den Kindern oder einfach nur bei trockener Haut im Winter. Bei uns ist das die meistbenutzte Salbe. Bitte nicht auf Schleimhäute schmieren.

Ihr braucht:

Ringelblumenblüten getrocknet (eine Hand voll – könnten so 20-30 g sein)

Öl (ca 100 ml)

Sheabutter rein (1-2 EL)

Bienenwachs (15g)

echtes naturreines Manukaöl (12 Tropfen)

optional echte Rosengeranienöl oder Lavendelöl (3 Tropfen)

Ich benutze Sonnenblumenöl, jedoch könnt ihr auch andere Öle nutzen. Kokosöl geht nicht für dieses Rezept.

Weiterhin braucht ihr:

einen kleinen Topf, einen Löffel zum Umrühren, 2 Kompressen groß, Salbendöschen

Zubereitung:

Ihr füllt die Blüten in den Topf und bedeckt diese mit dem Öl. Dann das Öl erhitzen, aber nur auf ganz kleiner Stufe. Es soll nur erhitzt werden, nicht kochen! Ansonsten entsteht ein furchtbarer Geruch, und es ist nicht mehr verwendbar. Ich arbeite mit einem Induktionsfeld auf Stufe 2. Ca 20 Minuten auf niedriger Stufe erhitzen, dabei ab und zu umrühren. Dann die Blüten in eine Kompresse geben und ausdrücken (das Öl soll wieder in den Topf). Vermutlich braucht ihr 2 Kompressen dafür. Die Blüten könnt ihr anschließend wegwerfen. Dann kommen das Bienenwachs und die Sheabutter in den Topf. Das muss bitte schmelzen, und damit verbindet es sich mit dem restlichen Öl. Sobald es geschmolzen ist, bitte Topf vom der Platte nehmen und 5 Minuten warten. (Damit es etwas abkühlt). Dann Manukaöl eintröpfeln (und das weitere Öl, falls ihr eins verwendet). Umrühren. Dann in Salbendöschen umfüllen und auskühlen lassen. Durch die Sheabutter und dem Bienenwachs wird die Salbe fest. Wenn die Salbe ausgekühlt ist, bitte den Deckel draufgeben und in den Kühlschrank tun. Dadurch dass kein Wasser benutzt wird, hält sich die Salbe sehr lange.

Viel Spaß beim Herstellen <3

Folge Isabella Rauscher:
Isabella ist Mutter von 3 Kindern, Geistige Heilerin / Heilpraktikerin für Psychotherapie und Tierheilpraktikerin. Meerschweinchen gehören seit dem Jahre 2001 zu ihrem Haushalt. Seit 2016 ist sie mit der Meerschweinchenzucht vom Heuweg aktiv.

  1. Lisa
    | Antworten

    Hallo Isabella, tausend Dank für den tollen Beitrag! Das scheint ja wirklich eine Wundersalbe zu sein 🙂 Und besonders toll finde ich, dass ich den Meerschweinchen so wieder eine „Chemiekeule“ mehr ersparen kann. Die Salbe wird auf jeden Fall nachgemacht! Woher bekommt man denn Manukaöl?
    Liebe Grüße an dich und deine Merschweinchen
    Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.